• Startseite
  • News
  • Painting with Light entwirft Licht- & Videodesign für „Wheel of Fortune“

News für die Branche

Der Unterhaltungsdesign-Spezialist Painting with Light (PWL) entwarf und lieferte ein spektakuläres Licht- und Videodesign sowie die Lichtsteuerung für die TV-Show "Wheel of Fortune". Diese kundenspezifischen LED-Set-Elemente wurden alle vom PWL-Team in enger Zusammenarbeit mit Deusjevoo sorgfältig installiert – eine komplexe und sorgfältige Arbeit, die sich durch lebendige, auffällige Ergebnisse auszahlt!

Céline Cuypers entwarf und konstruierte eine spezielle Radbeleuchtung und eine Audio-Triggersteuerung. Luc und Dries ließen sich vom Creative Director der Show, Lieven van Overbeke, über die erforderlichen ästhetischen Anforderungen beraten. Einige davon bezogen sich auf das klassische Buch im Stil des Glücksrads, das in den Jahren seit seiner Einführung in den USA im Jahr 1975 adaptiert und überdacht wurde.

Das Bühnendesign der TV-Show
Das Bühnendesign der TV-Show "Wheel of Fortune" oder auf Deutsch "Glücksrad". (Foto: Painting with Light)

„Wheel Of Fortune“ oder auch „Glücksrad“

Die Teilnehmer treten gegeneinander an, um Worträtsel zu lösen und Bargeld und Preise zu gewinnen. Im Mittelpunkt des Geschehens steht ein massives Karnevalsrad mit einem Durchmesser von drei Metern, das die Teilnehmer während des gesamten Spiels drehen, um ihr Geld und/oder ihre Preise zu ermitteln.

Das Glücksrad läuft schon seit einiger Zeit in Belgien, aber dies war die erste Saison, die von SBS produziert wurde, die einen frischen und unverwechselbaren Look mit einer "eleganten und stilvollen" Neigung sowie einem intimen "heimeligen" Gefühl wünschte, daher musste die Designstrategie multifunktional sein und darauf basieren.
Luc verfolgte bei diesem Projekt einen "theatralischen Ansatz" und schuf eine Reihe von ansprechenden visuellen "großen Bildern", die für sich allein stehen und gleichzeitig die insgesamt gewünschte Gemütlichkeit vermitteln sollten.

Bühnenbild & Lichtinstallation

Das Bühnenbild umfasste einen langen Gang auf Portalebene entlang einer Seite des Studios. Die charakteristische LED-Puzzletafel im Zentrum der Handlung wurde von einer Treppe flankiert, und natürlich war das Rad ein weiterer wichtiger visueller Mittelpunkt.
Die Teilnehmer saßen auf Bankettsitzen um das Rad herum, mit einem sozial distanzierten Publikum dahinter. Unter dem Portal befanden sich auf einer Seite drei kreisförmige Ladenbereiche mit Sockeln, auf denen die möglichen Preise ausgestellt waren.

Diese Läden wurden jeweils mit drei wirbelnden Vorhängen - einem Seidenvorhang und zwei transparenten Voiles - definiert, die das Licht absorbieren und reflektieren sollten. Wie bei den anderen Bereichen verfolgte Luc einen "geschichteten" Ansatz, so dass mehrere verschiedene Lichtbehandlungen additiv oder separat angewendet werden konnten. Um den Eindruck von Raffinesse zu unterstreichen, wurde das Set an wichtigen Stellen, einschließlich der Treppe, der Bankettbänke hinter den Teilnehmern und des Lenkrads, mit pixelkontrollierbarer LED-Beleuchtung umrandet

Das war das Produkt DiGiStrip von InventDesign aus den Niederlanden - einem regelmäßigen PWL-Mitarbeiter für einmalige und spezielle Projekte -, das als robuste und effektive Lösung ausgewählt wurde. Es lief drahtlos über einen proprietären C4 Controller und wurde über das grandMA2 Hauptpult getriggert.

Das Rad wurde ebenfalls von Deusjevoo gebaut und mit mehreren RGB- und weißen LED-Lichtquellen bestückt! Céline entwickelte ein Laser-Näherungssensorsystem, das die 72 Griffe des Rads (die von den Teilnehmern beim manuellen Drehen des Rads verwendet wurden) mit MIDI-Noten verband, die auf den Licht- und Audiokonsolen Cues auslösten und bei jeder Bewegung des Rads mehrere und unterschiedliche visuelle und/oder Audioeffekte völlig harmonisch auslösten.

Das komplette Licht- & Videodesign sowie die Lichtsteuerung wurde von PWL entworfen und geliefert. (Fotos: Painting with Light)
Das komplette Licht- & Videodesign sowie die Lichtsteuerung wurde von PWL entworfen und geliefert. (Fotos: Painting with Light)

Brillante Lichteffekte

Die Lichteffekte des Rades variierten je nach Geschwindigkeit und Position und wirkten brillant, um die Aufregung im Studio in entscheidenden Momenten zu steigern. Die bei diesem Vorgang gesammelten Daten ermöglichten eine Analyse, wie stark sich das Rad pro Episode drehte. Es wurden 165 Chauvet EPIX-Streifen spezifiziert - 75 davon wurden auf einem beeindruckenden Matrix-Rastereffekt hinter der LED-Wand bzw. der Puzzle-Tafel eingesetzt, während die anderen 90 in den drei Shop-Bereichen hinter den Preispodien verwendet wurden.

Luc setzte ADB ALC4 LED-Cyc-Leuchten auf dem Boden ein, die das Cyc im hinteren Teil der Aufnahme in die Höhe schossen, mit einer Menge COLORDash LED-Latten, die den durchscheinenden Gazevorhang vor dem Cyc streiften und ihm Textur und Tiefe verliehen.
Eine Menge der PAR 64 des Hauses wurden ebenfalls verwendet, einige für das Arbeitslicht und einige für das Cyc, mit weiteren COLORado LED PARs und Panels, um die verschiedenen Elemente des Sets herauszusuchen und sie bei Bedarf zu platzieren.

Die allgemeine Bühnen- und Studiobeleuchtung bestand aus Chauvet Maverick MK2- und MK3-Profilen, Rogue R2-Washes und Ovation E-910C-Ellipsoidals mit 15/30- und 25/50-Linsen, die für die primäre Hauptbeleuchtung sorgten. Die Mavericks wurden auch für Gobo-Projektionen auf den Boden, den Cyc und auf die Vorhänge rund um die Läden verwendet, was für eine subtile Fluidität sorgte.

Rund 150 x Briteq-Nadelspots beleuchteten die dreilagigen, geschwungenen Tücher, die in zylindrischen Säulen ebenfalls höhenabgestuft die Läden / Preisbereiche abdeckten. Die Nadelspots wurden auf die Tücher und die Preisträgerpodeste selbst fokussiert, die aufgrund ihrer geringen Größe, Helligkeit und handlichen 10-Grad-Ausstrahlungswinkel ausgewählt wurden.

Herausforderungen und Ausrüstung

Eine der größten Herausforderungen war die Anhäufung der gesamten Ausrüstung und insbesondere der landschaftlichen und kundenspezifischen Güter während dieser schwierigen Coronavirus-Periode, in der die Phasen der Abriegelung noch andauern und so viele Unternehmen Mitarbeiter entlassen haben und Teilzeit mit einem "Skelett"-Personal arbeiten. Die gesamte Bühnenbeleuchtungsausrüstung wurde von Splendit geliefert. Der Puzzle-Board-Videobildschirm wurde von Vidisquare beschafft.

Fotos: Painting with Light

Link:
www.paintingwithlight.com


 

Tags: Showtechnik, Lichttechnik, Studio, Fernsehtechnik, Show, Scheinwerfer