News für die Branche

Mission Impossible für Robe und Liteup Live

Die beliebten britischen Rocker Nothing But Thieves spielten kürzlich eine brandheiße Reihe von 'Live from The Warehouse'-Pay-per-view-Livestream-Konzerten, die von Warren Hutchison entworfen und von Tim Perrett geleitet wurden. Sie durchquerten drei Zeitzonen - USA, Großbritannien und Australien / Asien-Pazifik - nachdem sie gerade die neue Single 'Impossible' herausgebracht und eine große Tournee durch Großbritannien, Irland und Europa für Herbst 2021 angekündigt hatten.

Es handelte sich dabei um die Räumlichkeiten von Fareham, dem in Großbritannien ansässigen Lichtverleihspezialisten von Liteup - ein Teil davon wurde seit Beginn der ersten Coronavirus-Sperrung im März für Streaming-Aktivitäten umgenutzt und mit Strom versorgt. Warren, der Robe-Scheinwerfer als Hauptteil des Lichtriggs spezifizierte und als freiberuflicher LD und Techniker für Liteup tätig ist, schlug der Band ein Produktionsdesign für die Streams vor, in denen die Hits sowie neue Musik von ihrem bevorstehenden Album Moral Panic präsentiert werden sollten. Sein Entwurf basierte auf ihrer Idee für ein In-the-Round-Setup, zu dem Tour- und Produktionsleiter Andy Sweeny einen B-Bühnenbereich für akustische Nummern und die intimeren Momente des Sets hinzufügte.
Das Projekt wurde für Liteup von Gordon Torrington geleitet, der kommentierte: "Die Idee war, einen Live-Konzertlook im Studio nachzubilden, einschließlich hoher Produktionswerte. Der Raum ist ideal für diesen Aufführungsstil, und Warren produzierte ein innovatives und großartig aussehendes Design, das perfekt passte!

Robe-Nothing-But-Thieves-NBT8507642hires
Robe-Nothing-But-Thieves-NBT8507318Ahires
Robe-Nothing-But-Thieves-NBT7506633hires
Robe-Nothing-But-Thieves-NBC7505767chires
Robe-Nothing-But-Thieves-NBT7505865Chires

Das Robe-Paket für Nothing But Thieves

Das Studio nimmt ein Ende der ausgedehnten Lagerhalle von Liteup ein, und auf der 14 Meter breiten und 12 Meter tiefen Bodenfläche befinden sich drei geflogene Dachbinder. Das Robe-Paket umfasste 16 x ESPRITES - die von Liteup Anfang des Jahres neu gekauft wurden, kurz bevor die Pandemie alles zum Stillstand brachte, also die Hauptprofile, Hauptscheinwerfer und Specials. Hinzu kamen 16 x LEDBeam 150, 16 x MegaPointes und 16 x Spiider LED-Washbeam, die alle zwischen dem Overhead-Rig und dem Boden verteilt waren. Insgesamt 132 LED-Pixelröhren bildeten die Videoelemente und brachten zusätzliche Kinetik und Flüssigkeit in das visuelle Bild. Warren kombinierte all dies zu einem farbenfrohen und dynamischen visuellen Schaufenster für die Band.

Alle Lichter wurden aus dem Bestand von Liteup bezogen, was eine beträchtliche Investition in Robe und einige andere Topmarken einschließt, und das Unternehmen lieferte das 7-Kamera-Paket für den Stream zusammen mit PPU / Steuerung. Der Schlüssel lag darin, flexibel zu sein und genügend Spielraum im Rigg zu haben, um alle 28 Songs abzudecken, die bei den drei verschiedenen Stream-Präsentationen gespielt wurden.

Eine weitere Herausforderung bestand darin, dass es in der Runde aus allen Kamerawinkeln einheitlich und durchgehend aussehen musste, und wenn sie alles im akustischen Bereich zurückgenommen haben, musste das eigene Ambiente eine deutlich andere visuelle Wirkung haben. Aus diesem Grund wählte Warren die Robes. „Ich liebe den ESPRITE“, sagte er und fügte hinzu, dass er, obwohl er nicht viel Zeit hatte, diese neuesten LED-Leuchten mit Robe TE-Technologie von Robe zu verwenden, sie in Kombination mit den Robe MegaPointes "extrem nützlich" und "ausgezeichnet" fand.

Auf Traversentürmen und am Boden

Der Hauptbühnenbereich wurde zu Zwecken der sozialen Distanzierung in einer L-Form eingerichtet. Zehn vertikale Traversentürme wurden in zwei Halbkreisen um den Raum herum angeordnet, um eine grundlegende Geografie zu schaffen und den Raum zu formen. Jeder Turm war mit einem ESPRITE und zwei Stroboskopen sowie den LED-Videolatten ausgestattet, die ebenfalls auf die Türme geladen wurden, so dass sie die Back-of-Camera-Aufnahmen mit Bewegung, Farbe und funky Effekten füllten.

Die übrigen sechs ESPRITES befanden sich alle im Rigg für die Schlüsselbeleuchtung und schlossen sich den MegaPointes an, die für Effekte, Kamera-Candy und die auffallende Strahltechnik verwendet wurden. Sie machen das so gut, da die Spiiders den Bodenbereich mühelos von oben beleuchten konnten. Die kleinen LEDBeam 150 waren auf dem Boden zwischen den 16 beweglichen LED-Latten angeordnet. Die B-Bühne wurde mit einer Mischung aus in Panzerfängen montierten Wolframleisten und 2-zelligen Blenden auf 3-Meter-Stangen beleuchtet, und auch im Studio gab es zusätzliche Blenden sowie Stroboskope und bewegliche LED-Balken. Warrens größte Herausforderung bestand darin, die Begeisterung der Band für Blitzlicht und Rauch auszugleichen und sicherzustellen, dass die Kameras immer genügend Licht hatten, um mit ihnen zu arbeiten.

Die Streams fanden an zwei Tagen statt. Gordon und die Crew hatten ein paar Tage im Studio aufgebaut, und Warren hatte vier Tage für das Off-Site-Programm zu Hause Zeit, bevor er sich der Liteup-Crew anschloss. Die Kameramänner waren Rob Judge und Ray White, Videoinhalte wurden von Rob Benson erstellt und betrieben, und Brooke Chapman war als Produktionsleiterin eine erstaunliche Ergänzung des Liteup-Studioteams. Die Streams wurden von den Kritikern gelobt, sehr gut besucht und empfangen und gaben Musikfans die dringend benötigte Gelegenheit, sich zu engagieren, da im Moment aufgrund der Coronavirus-Pandemie keine Live-Shows stattfinden.

Liteup bedankt sich bei den Künstlern und ihrem Team - Nothing But Thieves - Conor Mason (Lead-Gesang / Gitarre), Dom Craik (Gitarrist / Keyboarder), Joe Langridge-Brown (Gitarrist), Philip Blake (Bass) und James Price (Schlagzeuger). Gary Curtis kümmerte sich um den Sendeton, während Dave Ruffle die Monitore mischte, die Stuart Crossman Dew auf der Bühne betreute und auch die Backline zusammen mit Nan Wyatt übernahm.

Das Künstlermanagement-Team waren Stefanie und Richard Reines und Fotobelege des Tatorts wurden von Anthony Black zur Verfügung gestellt.

Fotos: Anthony Black / MrB Pix

Links:
www.robe.cz
www.mrbpix.com



 

Tags: Lichttechnik, Scheinwerfer, Robe, Liteup Live, LED-Leuchten